Zum Inhalt springen

Rezension Wolkenglitzer

Gutachten zum Buch ,,Wolkenglitzer“ von R. Lanius

Sehr geehrte Frau Lanius,
über Ihre Anfrage habe ich mich sehr gefreut. Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Verlag und für Ihr Vertrauen. Mit großer Aufmerksamkeit habe ich Ihr beeindruckendes Manuskript „Wolkenglitzer“ gelesen und bin absolut begeistert. Sie verstehen es, den Leser schon auf den ersten Seiten anzusprechen und seine Neugier zu wecken.

Ein großartiger Entwurf, mit spielender Leichtigkeit erzählt, entwickelt einen Spannungsbogen, der den Leser bis zum überraschenden Ende mitreißt. Geschildert werden eindringliche Begegnungen und Situationen, die Besitz ergreifen von Herz und Fantasie und voller Überraschungen stecken.

So erlebt der Leser das komplizierte und zugleich dramatische Gesellschaftsgefüge mit ungebrochenen Klischees. Zwischen vielen Betrachtungsweisen und Hintergründigem erscheint eine bezwingende Welt und deckt auf, was im Verborgenen lag. Tragik und Spannung mit vielen fantasievollen Einfällen sind die Folge. Die Originalität der Handlung entspricht der unglaublichen Präsenz, mit der sich die Geschichte entfaltet.

Gerne möchte ich an dieser Stelle einige Zeilen aus Ihrem Werk zitieren, stellvertretend für die beeindruckenden Momente Ihrer wundervollen Erzählung:

*,,Du, nur du, hättest das bedenken müssen“, fauchte ihn Judith an. ,,Du alleine! Meinst du, wir wären glücklich über die Geschichte? Zu Hause jammert Mama. Du liegst hier auf den Knien. Wir finden das alles beschissen! Ausgerechnet die zwei Männer, die mir am meisten im Leben bedeutet haben, fallen auf die hübsche Fratze dieser Frau herein.“,,Was meinst du? Welche beiden Männer?“ ,,Na du und Georg!“*
( Begutachtung eines Verlags,

 

%d Bloggern gefällt das: