Zum Inhalt springen

Beurteilungen „Ein Puls für zwei Leben“

Beurteilung des Romans „Ein Puls für zwei Leben“ von Sanne Bong.

„Ein Puls für zwei Leben“ ist ein Buch, das man ob seiner Faszination nur schwerlich aus der Hand legen kann.Die Charaktere sind präzise und glaubwürdig gezeichnet. Ihre Dialoge sind pointiert, dem jeweiligen Niveau des Sprechenden angepaßt: pfiffig, geistreich, auch vulgär. Das Wissen um Medizin und Pferdesport kommt der Autorin trefflich zugute. Ihre Vergleiche in vielen Situationen sind ungeheuer einfallsreich.

Das Buch verleitet nach dem ersten Lesen, es noch einmal zu lesen und sich viele Formulierungen genüßlich auf der Zunge zergehen zu lassen.Bei aller Unmoral, um die es auch geht, siegt am Ende die Moral.

Beurteilung des Romans „Ein Puls für zwei Leben“ von Stefanie Krebs.

Selten habe ich in letzter Zeit ein Buch mit so viel Spannung und Neugier gelesen – und das in nur eineinhalb Tagen.
M.E. gelingt Ihnen eine treffsichere Einschätzung unserer heutigen Situation, mit den von Politik und Gesellschaft gesetzten Maßstäben. Je nach persönlichem Schicksal und persönlicher Befindlichkeit werden vielfach Normen und Verhaltensmaßstäbe ausser Kraft gesetzt.

Das entwickeln Sie konsequent in denen von Ihnen gezeichneten Geschehnissen. Sie zeigen an ihnen den tragischen Verlauf menschlicher Schwächen und persönlichen Unvermögens, oft – mit Recht – in unbeantworteter Fragestellung – jedoch ohne eine persönliche Schuldzuweisung. Dem Leser wird damit eine verständnisvolle Beurteilung abverlangt. Er stellt fest, dass sich manches Mal aus einer fast aussichtslosen Situation ein Weg finden läßt. Hintergrundwissen aus dem medizinischen und juristischen Umfeld verstärken die Sicherheit Ihrer Aussagen.

%d Bloggern gefällt das: