Zum Inhalt springen

Beurteilungen „Atem des Feuers“

Beurteilung des Romans „Atem des Feuers“ von Gisela Dubberké

Danke für „Atem des Feuers“; ich habe es an einem Stück gelesen: spannend, interessante Charakterbeschreibungen (direkt aus dem täglichen Leben) und eine fesselnde Sprache.

Da ich selbst nur über erlebte oder gehörte Begebenheiten schreibe, finde ich ganz toll, wenn jemand seiner Phantasie solch freien Lauf lässt.

Herzliche Grüße  und: weiter so! 

 

Gisela Dubberké ist Autorin der Bücher:
„Im Trab durchs turbulente Leben“, „Durch tiefstes Dunkel zum Licht“ und
„Unterwegs mit Gisela Edithas Lyrik-Auslese“

 

Beurteilung des Romans  „Atem des Feuers“  von Gerhild Decker.

Ihre Lesung beim Mini-Kultur-Verein hat mich schon neugierig gemacht auf Ihren „Atem des Feuers“. Nun ist das Buch gelesen,und ich möchte Ihnen ein großes Kompliment machen für diese Leistung.

Der Inhalt beweist sehr gute Beobachtungsgabe, Menschenkenntnis, Einfühlungsvermögen und überrascht mit unerwarteten Geschehnissen – wie es ja bei einem guten Krimi auch sein sollte. Besonders gefiel mir das Ineinanderspielen von rührend und hautnah geschilderten Liebesbeziehungen und tragischen Begegnungen.Ihr großer Wortschatz ist beachtenswert.

Das Buch liest sich einfach wunderbar! Es war mir ein Bedürfnis, Ihnen dies zu schreiben.

Gerhild Decker ist Autorin, u.a.: Streifzug durch den Lebensgarten

%d Bloggern gefällt das: